Information und zentrale Terminvergabe: 0 23 71 / 81 91-14
Dr. med. N. Shahab / Dr. med. S. Kruse / Dr. med. K. Struk / Dr. med. E. Mielke / Dr. med. R. Lukas / Dr. med. M. Hollenhorst
Fachärzte für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin
Untersuchung

Untersuchung

Ablauf der Untersuchung im Rahmen des Mammographie Screening.

Wenn Sie sich am Empfang gemeldet haben, werden Sie gebeten, einen Fragebogen auszufüllen. Der Bogen dient unter anderem dazu, Ihre persönlichen Daten zu erfassen und mögliche Vorerkrankungen zu erfragen.

Untersucht werden Sie von einer Röntgenassistentin. Sie nimmt Sie in Empfang, erklärt Ihnen den Ablauf der Untersuchung und befragt Sie nach möglichen Beschwerden oder Erkrankungen der Brust. Dabei geht die Assistentin mit Ihnen gemeinsam den Anamnesebogen durch. Haben Sie Fragen zur Mammographie, beantwortet die Assistentin sie gern.

Die Mammographie selbst ist eine einfache und schnelle Untersuchung, sie dauert nur wenige Minuten. Dazu legt die Assistentin Ihre Brust zwischen zwei strahlendurchlässigen Plexiglasplatten, die dann kurz zusammengedrückt werden. Dieses Zusammendrücken kann unangenehm, manchmal auch schmerzhaft sein. Der Druck ist aber notwendig, um das Gewebe besser darstellen zu können. So können bei möglichst geringer Strahlenbelastung gut beurteilbare Bilder erzielt werden.

Von jeder Brust werden zwei Aufnahmen angefertigt - einmal von oben nach unten und einmal schräg von der Mitte her zur Seite. Ihre Aufnahmen beurteilen immer mindestens zwei besonders erfahrene und geschulte Ärzte. Die Ärzte vergleichen die beiden zweidimensionalen Schwarzweiß-Aufnahmen miteinander, um einen räumlichen Eindruck von der Struktur und möglichen Veränderungen zu bekommen.